Hosting – Home of your Website

Das Hosting Ihrer Webseite ist wichtig. Leistung und Service der Hostinganbieter sind jedoch sehr unterschiedlich und ein gutes WordPress-Hosting kann Ihnen eine Menge Zeit und Kosten bei der Einrichtung und späteren Adminstration Ihrer Webseite ersparen.

Alle technischen Fragen zum Hosting kläre ich mit Ihnen und über­neh­me im Rahmen der Webseiten-Entwicklung auch die Ein­rich­tung, falls Sie noch kei­ne Inter­net­adres­se (Domain) und noch nicht den endgültigen Hoster für Ihre Webseite haben.

Sie sollen auf jeden Fall verstehen, was Hosting ist und was dabei zu beachten ist.

Kriterien für die Wahl Ihres WordPress-Hosters
MerkmalKriterium
Supportqualifiziert, freundlich, täglich ohne lange Wartezeit per Echtzeit-Chat oder telefonisch erreichbar: damit scheiden Billigangebote aus, guter Support ist wichtig und hat seinen Preis.
SSDWebspace auf SSD, nicht nur die Datenbank, die aber zumindest. Besser 5GB auf SSD als >50GB auf HD!
SSLkostenfreies SSL-Zertifikat mit Einrichtungsmöglichkeit per Klick über das Kunden-Back­end.
LaufzeitWebspace: bestenfalls 1 Monat, höchstens 3 – 6 Monate. (Domains zahlt man immer für 1 Jahr, sie können aber immer übertragen werden).
DNSDNS-Einstellungen über das Kunden-Back­end.
PHPVersion 7.4.x
Pro Monat sind für ein gutes WordPress-Hosting 15-20 €, für ein gutes Domain- und E-Mail-Hosting 5 € zu kalkulieren.

Nun aber der Reihe nach

Ihre Domain – eine gute Adresse

Ihre Web­seite wird eine ein­deu­ti­ge Adres­se haben (https://beispiel.de oder https://www.beispiel.de) und muss auch phy­si­ka­li­sch irgend­wo im Inter­net gespei­chert sein (auf einem Ser­ver, der übli­cher­wei­se in einem Rechen­zen­trum steht) und dort jeder­zeit erreich­bar sein. Die­se Auf­ga­be – das Hosting – über­nimmt ein soge­nann­ter Hos­ter. Derer gibt es vie­le und es ist von Vor­teil, einen Hos­ter zu wäh­len, der Ihre Web­seite aus­ge­zeich­net ver­wal­tet und einen eben­sol­chen Sup­port gewähr­leis­tet. Die jähr­li­chen Kos­ten hier­für sind über­schau­bar.

Eine Domain setzt sich aus zwei Tei­len zusam­men. Ers­tens der Top-Level Domain, die kennen Sie als .de .at .ch .com .org .net usw. Die Top-Level-Domain können Sie frei wäh­len, sie kos­ten eine unter­schied­li­ch hohe Jah­res­ge­bühr. Eine .de Domain kostet z.B. zwischen 10,- und 20,- € im Jahr.

Der zwei­te Teil ist Ihr gewähl­ter Name. So ergibt sich als ein­deu­ti­ge Inter­net­adres­se https://meinedomain.de. Man wählt ggfs. zwei Ver­sio­nen, mit und ohne Bindestrich(e). Das macht Sinn bei einem Namen aus mehr als einem Wort, hier also https://meine-domain.de, zum einen aus Grün­den der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung, aber auch ein­fach, damit nie­mand sonst die ande­re Ver­si­on regis­trie­ren kann.

Das richtige Hosting

Bei jedem Hos­ter kann man unter­schied­li­che Leis­tungs­pa­ke­te wäh­len. Die empfehlenswerten Mini­mal­an­for­de­rungen an ein Hos­ting für Ihre auf Word­Press lau­fen­de Web­seite sind PHP Ver­si­on 7.4 +MyS­QL Ver­si­on 5.7  (tech­ni­scher Stand 2019). PHP ist die Pro­gramm­spra­che, in der Word­Press geschrie­ben ist und die es zur Aus­füh­rung sei­ner Funk­tio­nen benö­tigt. Die­se Pro­gramm­spra­che wird stän­dig wei­ter­ent­wi­ckelt, in ihrer Funk­ti­on wie auch in ihren Sicher­heits­as­pek­ten. Es ist des­halb wich­tig, dass der Ser­ver immer mit einer aktu­el­len Ver­si­on arbei­tet. MyS­QL ist ein Daten­bank­ser­ver, der alle Inhal­te Ihrer Web­seite ver­wal­tet und auf Anfor­de­rung von Word­Press zur Ver­fü­gung stellt, wel­ches dann Ihre Sei­te an den Brow­ser des Nut­zers aus­lie­fert. Bei guten Hos­tern sind die­se Mini­mal­an­for­de­run­gen bereits mit dem Stan­dard­pa­ket erfüllt.

Hin­sicht­li­ch des stren­gen Daten­schutz­rech­tes soll­ten Sie dar­auf ach­ten, dass der Hos­ter in Deutsch­land sitzt und auch die Ser­ver­stand­or­te in Deutsch­land lie­gen, schließ­li­ch wer­den dort ggfs. Kun­den­da­ten gespei­chert.

Domain-Hosting // Webspace-Hosting

Es ist zu unterscheiden zwischen Domain-Hosting und Webspace-Hosting. Meist wird es zwar kombiniert angeboten, das ist jedoch keineswegs zwingend notwendig. Es hat verschiedene Vorteile, wenn man einen sogenannten Registrar-Hoster für das Domain- und E-Mail-Hosting wählt. Den Webspace können Sie prinzipiell bei einem beliebigen Hoster wählen und so, auch später ganz einfach den Webspace-Hoster wechseln, ohne die Domain und vor allem das E-Mail-Hosting aufwändig umziehen zu müssen. Domain und E-Mail-Postfächer können unverändert bei Ihrem Registrar-Hoster verbleiben, auch wenn Sie sich entscheiden, Ihren Webspace-Hoster zu wechseln.

Eine Auswahl an deutschen Hostern
HosterDomainE-MailWebspaceBemerkung
Raidboxes.de (*)jajajaBietet als reiner WordPress Hoster herausragende Leistung. Meine Hosting-Empfehlung: das Webspace-Hosting auf jeden Fall bei Raidboxes wählen. Bestes Kundenbackend, excellenter Support, eigene IP-Adresse, schnelle Server.
Interessante Tarife:
ab Starter
strato.dejajajaE-Mail + Domain / Webspace
Interessanter Tarif:
Mail Plus
Empfehlung: Günstiges Domain- und E-Mail-Hosting mit gutem Kundenbackend.
goneo.dejajajaE-Mail + Domain / Webspace
Interessanter Tarif:
E-Mail Plus
Angaben ohne Gewähr.

A. Domain-Hosting und E-Mail-Hosting

Mit Domain-Hos­ting ist die rei­ne Ver­wal­tung von Domains ohne Bereit­stel­lung eines Webspaces gemeint. Die meis­ten zur Domain­ver­wal­tung zer­ti­fi­zier­ten Hos­ter (Registrar-Hoster) bie­ten es übli­cher­wei­se an. Es ist sinn­voll, wenn Sie Domains zwar auf Ihren Namen regis­trie­ren möch­ten, aber (noch) kei­ne Web­seite dar­auf lau­fen las­sen möch­ten oder die Domain auf eine ande­re Domain mit Web­seite umlei­ten möch­ten, denn dann brauchen Sie keinen Webspace.

B. Webspace-Hosting

Shared Hosting

Webspace-Hosting bezeichnet das physikalische Hosten einer Webseite auf einem Server in einem Rechenzentrum. Ein Webspace kann meist mehrere Webseiten beinhalten. Man unterscheidet zwischen »name-based shared hosting«, bei dem sich mehrere Webspaces einen Server und eine IP-Adresse teilen (üblich, aber nicht so gut) und »ip-based shared hosting«, bei dem sich mehrere Webspaces einen Server teilen, jeweils aber einen eigenen virtuellen Server (VServer) mit eigener IP-Adresse zur Verfügung gestellt bekommen (dedicated vServer). Für beide gilt, je weniger Webseiten sich einen Server teilen, desto höher die Einzelperformance.

Physikalisches Server Hosting

Darüber hinausgehend gibt es dann verschiedene Varianten des Webspace-Hostings auf einem eigenen physikalischen Server, »managed« oder »not managed«. Dies ist aber aufgrund der Kosten erst für größere Unternehmen sinnvoll und ich behandele es hier nicht weiter.

SSL-Zertifikat (https)

SSL = Secu­re Socket Lay­er oder inzwi­schen eigent­li­ch TLS = Trans­port Lay­er Secu­ri­ty (gebräuchlich ist aber immer noch SSL) ermög­licht die ver­schlüs­sel­te Daten­über­tra­gung und nutzt wei­ter­ent­wi­ckel­te Über­tra­gungs­pro­to­kol­le. Dies führt zum einen zu höhe­ren Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­kei­ten und zu einem bes­se­ren Goo­gle Ran­king, vor allem aber kön­nen wir als Nut­zer damit sicher sein, dass die Web­site auch die ist, die wir anhand des Namens mei­nen.

Sie können in der Adress­zei­le Ihres Brow­sers an dem “https” (statt “http”) erken­nen, ob eine Sei­te die­se Ver­schlüs­se­lung ver­wen­det und zer­ti­fi­ziert ist.

Wenn Nut­zer auf Ihrer Web­site mehr als Namen und E-Mail Adres­se ein­ge­ben kön­nen oder Sie einen Shop betrei­ben wollen, ist ein SSL-Zertifikat rechtlich uner­läss­li­ch. Aber auch ohne dies ist der Aspekt des bes­se­ren Goo­gle Ran­kings für SSL zer­ti­fi­zier­te Sei­ten inter­es­sant. SSL ist inzwischen zum technischen Standard geworden

Die Umstellung einer WordPress Seite auf https biete ich als Service an. 

Bei der Hosterwahl achten Sie darauf, dass er kostenfreie SSL-Zertifikate für jede Domain anbietet.

Die Kos­ten für ein Stan­dard SSL-Zertifikat können ansonsten je nach Hos­ter bei rund 30,- bis 100,- € pro Jahr und pro Domain liegen! Seit 2016 gibt es die Mög­lich­keit, kos­ten­lo­se SSL-Zertifikate zu ver­wen­den (aber erst langsam bieten mehr Hos­ter die­se Mög­lich­keit an, versiegt doch eine Einnahmequelle damit für sie.

Info zum Let’s Encrypt Pro­jekt.

Auch der Service bei der Einrichtung kostenfreier SSL-Zertifikate ist bei den Hostern noch sehr unterschiedlich. Viele unterstützen es noch nicht.

Bei dem reinen WordPress-Hoster Raid­bo­xes (*) hingegen funk­tio­niert die Ein­rich­tung eines SSL-Zertifikates sogar per Knopf­druck: alle Ände­run­gen an der WordPress-Installation wer­den sofort auto­ma­ti­sch vor­ge­nom­men. Beim Kosten- und Ser­vice­ver­gleich soll­te man hier­auf auf jeden Fall ach­ten, denn allein der Aufwand einer manuellen Umstellung aller Pfade einer WordPress-Seite kann die Jahreskosten eines ordentlichen Hostings übertreffen.

Eine Auswahl an WordPress-Hostern

Raid­bo­xes (*), Müns­ter
Fullservice Hoster ausschließlich für WordPress mit hoher Leis­tung und ausgezeichnetem Ser­vice.
SSL-Zertifikat: kostenfrei (Let’s Encrypt).
https-Umstellung von WordPress: automatisiert per Klick.
Laufzeiten Webhosting: 1 Monat.
Serverstandorte: in Deutschland mit ISO 27001 Zertifizierung.

Strato.de, Berlin
Full­ser­vice Hos­ter.
SSL: Je Hosting Paket 1 SSL Zertifikat inklusiv, weitere kosten extra.
https-Umstellung von WordPress: manuell.
Laufzeiten Webhosting: 1 Monat oder 12 Monate.
Serverstandort: in Deutschland mit ISO 27001 Zertifizierung.

Alle Angaben hier erfolgen ohne Gewähr und können sich bei den verschiedenen Hostinganbietern natürlich jederzeit ändern.

Wenn Sie Ihren Hoster wechseln möchten, übernehme ich den kompletten Umzug für Sie

Für den Hosterwechsel biete ich zwei Services an: WordPress- oder Domainumzug.

Gern höre ich von Ihnen

Ihre Anfrage kurz notiert

Datenschutzerklärung

Oder rufen Sie direkt an